Schwarzes Licht…

Schwarzes Licht ist eine Sache die typisch für Berlin ist. Für mich ist es das typische Licht für Berlin. Es sieht fast aus wie eine Ätzung. Berlin unter der Sonne ist nicht gut. Wenn man an den schwarzen Seen ist, an den schwarzen Wäldern, wenn man die schweren Wolken über den Seen sieht – Das Licht ist sehr durchdringend, das heißt es ist enorm viel Licht da. Es ist nicht das es duster ist, es ist eine Lichtqualität die schön ist.
Helmut Newton

Die Aufnahmen entstanden Mitte Dezember 2013. Die Wolken hingen fast bis zum Boden, und es nieselte immer wieder leicht. Fein legten sich die kleinen Tröpfchen auf die Wolle ihrer Mütze. Das Licht erinnerte mich an Leonardo da Vinci’s „Traktat von der Malerei“ oder an Helmut Newton, wenn er von dem „Schwarzen Licht“ an den Berliner Seen schwärmte. Der Mensch bekommt einfach eine besondere Erscheinung, die Haut eine besondere Ausstrahlung. Ich liebe die Fotografie, wenn sich der Himmel wie eine große Softbox über mein Motiv spannt.
Marina und ich fotografierten das erste Mal zusammen. Es waren Bilder in verschiedenen Kleidern geplant. Marina trug noch ihre Kleidung, mit der sie aus dem Zug gestiegen war. Auch während unseres Shootings kamen wir immer wieder auf Mantel und Mütze zurück. Es passte einfach an diesemTag.