Einmal zu Peter Lindbergh nach Rotterdam..

…und zurück

Nachdem ich am 22.10 schon einmal mit der Familie für 2 Tage in Rotterdam war, um u.a Lindbergh’s Ausstellung in der Rotterdamer Kunsthal anzusehen und anschließend die Tochter zu besuchen, beschlossen Gerhard, ein Freund aus dem Fotoclub und ich  noch einmal schnell nach Holland zu rutschen. Morgens um kurz nach 4:00 Uhr los, ab nach Rotterdam, dort einen Tag verbringen und abends zurück. So der Plan, der auch so durchgeführt wurde. Ich merke aber ich werde älter. Knapp 1000 Kilometer fahren und 15 Kilometer zu Fuß in der Stadt waren schon anstrengend.
Während beim ersten Besuch dieser modernen Stadt die dünne Berta mit war, meine Mamiya 645 pro TL, sollte es dieses Mal eine Kleinbildkamera werden. Sozusagen als Ehrung für die ersten Aufnahmen die Lindbergh damals auf SW-Kinofilmmaterial aufnahm. Entwickelt habe ich die SW-Filme in Atomal49. Die Farbaufnahmen sind Scans von bei Rossmann entwickelten Negativfilmen.

Mit im Gepäck, der 2. Fahrt ist meine EOS3 mit einem Zoom 28-85mm, und das lichtstarke 50mm Normalobjektiv, dazu noch 3 Kodak Gold Farbfilme. Für mich eher ungewöhnlich.   Hier ein paar Aufnahmen von beiden Ausflügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.